Maßnahmen zur Umsetzung der REACH-Verordnung

Es ist Teil unserer Unternehmenskultur, allen anwendbaren gesetzlichen Vorschriften und Auflagen zu entsprechen. Daher ergreifen wir alle notwendigen Maßnahmen, um unsere Verantwortung auch unter dieser neuen EU-Vorschrift nachzukommen.

REACH Verordnung

REACH ist die neue EU-Vorschrift 1907/2006/EC zu Chemikalien und soll eine große Anzahl bereits vorhandener Richtlinien und Verordnungen ersetzen, die im Lauf der Zeit entstanden sind. REACH ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten.

In der Vergangenheit haben die Behörden ebenfalls die Verwendung bestimmter chemischer Stoffe bewertet und letztendlich beschränkt, sobald Risiken entdeckt wurden. Unter REACH werden bedeutende Teile der Verantwortung auf die Hersteller und Importeure übertragen. Dies betrifft sowohl eigene Chemikalien und Zubereitungen als auch Erzeugnisse.

Ziele

REACH definiert vor allem Verpflichtungen entlang der gesamten Versorgungskette. Dabei werden dem nächsten Glied in der Kette Informationen gegeben, die eine sichere Verwendung der von ihnen produzierten chemischen Stoffe und Erzeugnisse ermöglichen und Haftungsprobleme vermeiden sollen.

Wir sind uns unserer Verantwortung unter der REACH-Verordnung bewusst. Unten finden Sie Informationen zu den Auswirkungen der Verordnung auf Produkte mit dem Original-Markennamen Omron.

Produktinformationen entsprechend REACH SVHC

Die Kandidatenliste besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC) wird auf der Webseite der ECHA (European Chemicals Agency) seit dem 28 Oktober 2008 veröffentlicht und ständig aktualisiert.

Wir überprüfen regelmäßig, ob Stoffe der Kandidatenliste in unseren Produkten oder Verpackungsmaterialien in einer Konzentration über 0,1% des Gesamtgewichtes enthalten sind.

Hier finden Sie aktuelle SVHC Informationen zu den Omron Produkten. Nicht aufgeführte Produkte enthalten keine SVHC Stoffe oder werden zur Zeit noch untersucht.