Flott und sicher durch die Fabrikhalle | OMRON, Schweiz

Login

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Registrieren

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für die Registrierung bei Omron

Zum Abschluss der Erstellung Ihres Kontos wurde eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Zurück zur Webseite

direkten Zugang erhalten

Bitte tragen Sie unten Ihre Daten ein, und erhalten Sie direkten Zugang zu den Inhalten dieser Seite

Text error notification

Text error notification

Checkbox error notification

Checkbox error notification

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse

Sie haben nun Zugang zu Flott und sicher durch die Fabrikhalle

Eine Bestätigungs-E-Mail wurde an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Weiter zu Seite

Bitte oder direkten Zugang erhalten um dieses Dokument herunterzuladen

Collaborative Robotics

Flott und sicher durch die Fabrikhalle

Veröffentlicht am 2021-01-18 12:32:55 UTC in Collaborative Robotics

Verbesserte OEE und nahtlosere Materialversorgung: Philips Austria GmbH Klagenfurt automatisiert Materialtransport mit autonomen mobilen Robotern (AMR) von OMRON.
Jaqueline, Chiara und Sepp unterstützen seit nunmehr zwei Jahren die Philips Austria GmbH im österreichischen Klagenfurt bei internen Materialtransporten. Bei diesem Trio handelt es sich um ganz besondere Kolleginnen und Kollegen, denn die drei sind sogenannte autonom fahrende Transportroboter (AMR). Um die Akzeptanz der neuen Roboter-Kollegen zu steigern, haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werks ihnen Namen gegeben. Die AMR von OMRON sind dabei gekoppelt mit Technologie des Systempartners EM Technologies. Die Umstellung manueller Transportabläufe auf mobile Roboter ist Teil eines breit angelegten Modernisierungsprojekts bei Philips. Auf dem Weg zur Fabrik 4.0 setzt der Konzern Schritt für Schritt etwa auf LEAN Mechanization, Digitalisierungstools in Produktion und Büro, Predictive Maintenance und Quality sowie automatisierte Workflows. Oberstes Ziel all dieser Einzelprojekte: Smart Manufacturing.

Kernprodukte Haar- und Bartschneidemaschinen

Das 1881 in den Niederlanden gegründete Unternehmen Philips beschäftigt weltweit mehr als 73.000 Mitarbeiter, rund 300 von ihnen arbeiten im österreichischen Klagenfurt, Sitz eines von weltweit fünf Philips Kompetenzzentren für Personal Health. Der Philips Standort Klagenfurt produziert unter anderem jährlich mehr als 23 Millionen lineare Schneidelemente für Haar-und Bartschneidegeräte. Diese Bartschneider verfügen über die Lift-und-Trim-Technologie, bei der die Barthaare mithilfe spezieller Trimmaufsätze zunächst angehoben und im Anschluss durch die doppelt wirkenden Edelstahlklingen gleichmäßig abgeschnitten werden. 

Projektziele: Zeit sparen, Effizienz steigern, Mitarbeiter-Skills besser nutzen

Der Transport dieser Schneidelemente im Werk Klagenfurt wurde viele Jahre von Maschinenbedienern übernommen, die dafür viele Meter Fußweg bewerkstelligen mussten – ein zeitraubendes und ineffizientes Unterfangen, das automatisiert werden sollte, um Mitarbeiter zu entlasten und die Overall Equipment Effectiveness (OEE) zu optimieren. Die Mitarbeiter sollten in der Folge mehr Zeit für andere, kreativere und fordernde Aufgaben haben, die ihre Fähigkeiten benötigen. 

Zugehörige Produkte

Lesen Sie mehr über unsere autonomen mobilen Roboter 

Lesen Sie mehr über LD-60/90 Mobile Robot

Omron-Spezialisten kontaktieren

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Wenden Sie sich gerne an einen unserer Spezialisten.
  • Omron Europe

    Omron Europe