Gemeinsam zum Werk der Zukunft | OMRON, Schweiz

Login

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Registrieren

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für die Registrierung bei Omron

Zum Abschluss der Erstellung Ihres Kontos wurde eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Zurück zur Webseite

direkten Zugang erhalten

Bitte tragen Sie unten Ihre Daten ein, und erhalten Sie direkten Zugang zu den Inhalten dieser Seite

Text error notification

Text error notification

Checkbox error notification

Checkbox error notification

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse

Sie haben nun Zugang zu Gemeinsam zum Werk der Zukunft

Eine Bestätigungs-E-Mail wurde an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Weiter zu Seite

Bitte oder direkten Zugang erhalten um dieses Dokument herunterzuladen

Automatisierungssysteme
Flexible Manufacturing
Industry 4.0

Gemeinsam zum Werk der Zukunft

Veröffentlicht am 2022-06-16 10:55:37 UTC in Automatisierungssysteme

Als eine der größten Geschäftseinheiten von OMRON wollen wir das Werk 's-Hertogenbosch weiterentwickeln, um den Bedürfnissen in der EMEA-Region gerecht zu werden.

Der Geschäftsbereich Industrieautomation von OMRON unterstützt Innovationen in der Herstellung durch die Entwicklung und Fertigung fortschrittlicher Automatisierungslösungen. Als einer der größten Geschäftsbereiche von OMRON wollen wir das Werk 's-Hertogenbosch weiterentwickeln, um den Bedürfnissen in der EMEA-Region gerecht zu werden. Das Ziel ist es, eine Anlage zu schaffen, die das „Werk der Zukunft“ und dessen praktische Umsetzung demonstriert.

Mit dem europäischen Hauptsitz in Hoofddorp ist der Standort 's-Hertogenbosch in Brabant der zentrale europäische Betriebsstandort, einschließlich Werk, Vertriebszentrum für Europa, Forschung und Entwicklung (FuE) und Reparaturservice. Die Kombination dieser vier Disziplinen bietet Dienstleistungen für 18.000 europäische Kunden und gegebenenfalls auch für Kunden in anderen Regionen, einschließlich Japan und den USA.

Vom lokalen zum globalen Werk

In den frühen 1990er Jahren als Fertigungsstätte gegründet, nahm der Standort 's-Hertogenbosch kurz darauf die FuE-Abteilung zur weiteren Unterstützung der Entwicklung des europäischen Marktes auf. In den letzten zehn Jahren konnte 's-Hertogenbosch das von China bis Europa stark nachgefragte Produktportfolio mit Innovationen bei schlanken Fertigungs- und Montageverfahren erneut stützen. Darüber hinaus entwickelte das Unternehmen das Produktportfolio für hochwertige Controller, das Lösungen für Benutzerschnittstellen und Industrie-PCs (IPC) für den Weltmarkt umfasst. Beide Entwicklungen haben dem Geschäftsvolumen an dem Standort einen Schub gegeben, sodass es auf das vier- bis fünffache stieg und damit einen wichtigen Meilenstein für uns, aber noch mehr für unsere Kunden, bildete.

Die neueste Ergänzung des Portfolios ist die Herstellung von Robotern. „Als Team sind wir stolz darauf, als globales Werk für stationäre Roboter bekannt zu sein“, so Paul Sollewijn Gelpke, Standortleiter von OMRON in 's-Hertogenbosch. „Entgegen dem Trend in den Niederlanden erweitern wir die Produktion, dank einer Kombination aus der effizienten Produktionsmethode und den innovativen Lösungen, die wir hinzufügen. Die Kosten bleiben wettbewerbsfähig und die Qualität hoch, was die Erwartungen unserer Kunden erfüllt.“

Innovative Möglichkeiten wo man hinschaut

Angesichts steigender Anforderungen und dynamischer Marktanforderungen besteht die größte Herausforderung für die Produktionsanlagen darin, von Standard-Massenproduktion auf maßgeschneiderte Massenproduktion umzustellen. 's-Hertogenbosch verfügt über eine dynamische Montagelinie, die von innovativer Software gesteuert wird und sich an das jeweilige Produkt anpasst. Auf diese Weise kann dieser Standort in nur zwei Wochen einen Industrie-PC liefern, der vollständig auf den Kunden zugeschnitten ist.

Diese Effizienz wird sich als nützlich erweisen. Derzeit gibt es mehr freie Stellen als Arbeitssuchende in den Niederlanden, und aufgrund der zunehmenden Alterung der Bevölkerung wird diese Zahl noch steigen. Unsere zugrundeliegende Mission ist es, Leben zu verbessern und einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Eine gesunde Arbeitsumgebung ist der wichtigste Schritt zur Gewährleistung einer erfolgreichen Gesellschaft.

„Wenn man unsere Philosophie im Hinterkopf hat, behält man die Innovation stets im Auge“, so Tim Foreman, Leiter FuE. „Durch die Automatisierung will OMRON intelligente Lösungen wie Roboter oder intelligente selbstlernende Produktionssysteme bereitstellen, um Menschen von sich wiederholenden manuellen Aufgaben zu befreien. Auf diese Weise leisten wir unseren Teil für die Gesellschaft.“

Chancen in einem Hightech-Ökosystem

Sollewijn Gelpke, der auch President und Managing Director von OMRON Manufacturing in den Niederlanden ist, geht davon aus, dass der Standort 's-Hertogenbosch als Kompetenzzentrum und Servicezentrum weiter wachsen wird. Er ist Teil eines Hightech-Ökosystems, zu dem beispielsweise die Technische Universität in Eindhoven (TU/e), die Universität für Datenwissenschaft JADS in 's-Hertogenbosch und Brainport Industries in Eindhoven gehören.

Alle Datenwissenschaftler im FuE-Team sind Absolventen der JADS. Andere hochqualifizierte Mitarbeiter haben meist einen Abschluss von der TU/e, aber auch von der Universität Avans-Fontys in Noord-Brabant. Wir bieten Praktika für Studenten und Absolventen von anderen Bildungsprogrammen an. In seinem Werk beschäftigt OMRON auch Produktionspersonal aus 's-Hertogenbosch und Umgebung.

Laut Sollewijn Gelpke ist das gesamte Ökosystem eine „riesige Ressource“ für die Weiterentwicklung. Das gilt auch für die Entwicklungsbehörde von Brabant, BOM. Sie investiert in ihre Stakeholder und ist federführend bei der Organisation von Veranstaltungen, zu denen OMRON häufig eingeladen wird, sowie bei der Pflege des Netzwerks von Kontakten, die für das Unternehmen wichtig sind.

Gemeinsam zum Werk der Zukunft

Das Ökosystem von OMRON umfasst auch Kunden mit Hauptsitz in Brabant. 's-Hertogenbosch, die Hauptstadt dieser Provinz im Süden, ist sehr gut gelegen, hat eine gute Autobahnanbindung, und alle wichtigen Häfen Westeuropas sowie Deutschland sind in der Nähe. So können wir Produkte nachhaltig, mit geringeren Transportkosten, schneller und damit effizienter liefern.

Qualität zeitnah zu einem wettbewerbsfähigen Preis zu liefern, wann immer der Kunde es wünscht, ist eines der Hauptmerkmale des Werks der Zukunft. Aber auch die intelligente Umsetzung, da der Arbeitskräftemangel künftig weiter voranschreiten wird. Das Werk der Zukunft wird sehr datenorientiert sein, um pro Quadratmeter effizienter zu sein, erwartet Sollewijn Gelpke, der auch die Bedeutung seiner Partner betont, die eingeladen werden, gemeinsam über die Zukunft der Fertigung zu diskutieren.

„Da die Erweiterung unseres Werks dringend nötig ist, denken wir bereits heute an die Ansprüche der nächsten zehn Jahre“, so Gelpke. „Wir haben ein ziemlich großes Grundstück, das uns die Möglichkeit gibt, die Grundfläche des Werks zu verdoppeln oder zu verdreifachen. Und glücklicherweise haben wir auch Unterstützung von der Gemeinde 's-Hertogenbosch.“

Omron-Spezialisten kontaktieren

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine persönliche Beratung? Wenden Sie sich gerne an einen unserer Spezialisten.
  • Omron Europe

    Omron Europe