Flottenmanagement-Software FLOW Core 2.1 für den effektiveren Einsatz mobiler Roboter | OMRON, Schweiz

Login

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Registrieren

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für die Registrierung bei Omron

Zum Abschluss der Erstellung Ihres Kontos wurde eine E-Mail an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Zurück zur Webseite

direkten Zugang erhalten

Bitte tragen Sie unten Ihre Daten ein, und erhalten Sie direkten Zugang zu den Inhalten dieser Seite

Text error notification

Text error notification

Checkbox error notification

Checkbox error notification

Es liegen zur Zeit technische Probleme vor. Ihre Übertragung war nicht erfolgreich. Entschuldigen Sie dies bitte und versuchen es später noch einmal. Details

Download

Vielen Dank für Ihr Interesse

Sie haben nun Zugang zu Flottenmanagement-Software FLOW Core 2.1 für den effektiveren Einsatz mobiler Roboter

Eine Bestätigungs-E-Mail wurde an folgende E-Mail-Adresse gesendet:

Weiter zu Seite

Bitte oder direkten Zugang erhalten um dieses Dokument herunterzuladen

Flottenmanagement-Software FLOW Core 2.1 für den effektiveren Einsatz mobiler Roboter

Anlagensimulation und Fahrdatenanalyse verbessern die Effizienz in der modernen Smart Factory

OMRON hat jetzt die Markteinführung der neuen Software Fleet Operations Workspace (FLOW) Core 2.1 bekannt gegeben. Mithilfe dieser Lösung können Unternehmen deutlich schneller und einfacher als zuvor mobile Roboter einführen. Dies gelingt durch kontinuierliche Datenanalysen, Simulationsfunktionen sowie die integrierte Steuerung verschiedener Robotertypen.

In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Unternehmen für den Einsatz mobiler Roboter entschieden, um so ihre Intralogistik sicher und effizient zu automatisieren. Im Fokus stehen dabei Herausforderungen wie der zunehmende Fachkräftemangel in Industrie und Fertigung. Zugleich sollen Mitarbeiter entlastet werden, indem Roboter ihnen körperlich anstrengende Aufgaben abnehmen. Hinzu kommt ein wachsender Bedarf an Robotern, die unterschiedliche Nutzlasten und Größen vom Materialtransport über die Verarbeitung bis hin zum Produktversand handhaben können. Unternehmen haben jedoch oft Schwierigkeiten, erfahrene Experten zu finden, die die Funktionsfähigkeit eines Systems vor Implementierung in der Fabrikhalle überprüfen können.

Die Software FLOW Core 2.1 von OMRON sorgt für mehr Installationseffizienz und zeigt mögliche Schwierigkeiten bereits vor der eigentlichen Einführung mobiler Roboter. Dank einer Flottensimulationsfunktion lässt sich die Inbetriebnahme zügig abwickeln. Sie ermöglicht auch die integrierte Steuerung verschiedener mobiler Robotertypen mit unterschiedlichen Nutzlasten, wodurch die komplexe Aufgabe, unterschiedliche System erstellen zu müssen, entfällt.

Auch nach der Systeminstallation bietet die neue Software zahlreiche Vorteile wie das einfache Sammeln von Fahrdaten und die Identifikation von Engpässen. Dies ermöglicht es herauszufinden, welche Auswirkungen und Verbesserungen das System seit der Installation gebracht hat, und wie die Fahreffizienz gesteigert werden konnte. Anwender verkürzen so Anpassungs- und Überprüfungszeit der mobilen Roboter und können sofort erkennen, wie die Transportautomatisierung Abläufe in der Fabrik optimiert und so den Übergang zur intelligenten Fertigung erleichtert. Durch Aktualisierung der vorhandenen Software auf FLOW Core 2.1 lassen sich diese Funktionen auch bei bereits vorhandenen mobilen Robotern nutzen.

Miguel Garcés, European Mobile Robots Product Marketing Manager bei OMRON Europe, kommentiert: „OMRON treibt Innovationen in der Produktion kontinuierlich voran. Das in unseren eigenen Werken und bei unseren Kunden gewonnene Wissen fließt in die gemeinsame Entwicklung unserer mobilen Roboter und unserer Flottenmanagementsoftware ein. Wir tragen auch künftig zur Innovation in der Fertigung bei, indem wir Menschen von eintöniger, monotoner und körperlich anstrengender Arbeit befreien, damit sie sich wichtigeren Aufgaben widmen können.“

Die wichtigsten Neuerungen der erweiterten Software auf einen Blick:

1. Funktionen zur Visualisierung und Analyse von Fahrdaten (FLOW iQ)

FLOW iQ stellt Informationen wie Heatmaps (Stellen, an denen autonome Transportroboter anhalten), Pathmaps (Strecken, auf denen sich automatisierte Transportroboter bewegen) und Roboterauslastungsraten (Aktivitätsanalyse) auf Grundlage von Fahrdaten dar. Die Software erleichtert die Fehlersuche bei komplexen Flotten und unterstützt eine kontinuierliche Optimierung.

2. Flottensimulationsfunktion

Mit dieser Funktion lassen sich die Arbeitsabläufe und das Fahrvolumen einer Flotte autonomer Transportroboter simulieren, sozusagen mehrere mobile Roboter als „Schwarm“ im digitalen Raum zu kontrollieren, ohne sie dabei wirklich einsetzen zu müssen. Anwender können so potenzielle Engpässe identifizieren, die Implementierungszeit verkürzen und Arbeitsabläufe optimieren.

3. Integrierte Flottensteuerungsfunktion für mehrere verschiedene Modelle (MobilePlanner 6)

Diese Funktion ermöglicht Kunden den einfachen Aufbau von Flotten, die mehrere Größen und Nutzlasten abdecken. Durch die integrierte Flottensteuerung lässt sich der Fertigungsdurchsatz verbessern.

Weitere Informationen unter: industrial.omron.eu/mobilerobots

Folgen Sie OMRON Industrial Automation auf LinkedIn